Linksys WRT45G mit grösserem Flash Speicher ausstatten

ACHTUNG!!! NICHT NACHBAUEN, SEHR SCHWIERIG !!!! ACHTUNG !!!!

Zunächsteinmal bleibt zu sagen das dieser Mod garnicht so einfach ist, da SST Flash Bausteine einen anderen Befehlssatz zum schreiben aufweisen, als Intel. Man müsste diesen zunächst sowohl in die Firmeware (openwrt) als auch in den Bootloader CFE implementieren, was auf während meiner Arbeiten an diesem Projekt in Teilen geschehen ist. Vom der elektrischen/mechanishen Seite, ist der Chip bis auf ein Signal was von Linksys nicht vorgesehen ist, was man aber selbst mit einem dünnen Draht unter dem Chip selbst verlegen kann, einfach auf die vorgesehene Lötfläche aufzulöten und vollkommen kompatibel. Das Problem wird nur anschliessend das erste aufspielen der Software. Dies muss mühsam und Zeitaufwendig mit JTAG geschehen.

Als weiteres Problem stellt sich, so wie bei mir, die feinheit des Lötarbeiten heraus. Nachdem der router ein einziges mal startete, riss von mir zunächst unbemerkt eine Addressleitung unter dem Chip, was ich erst nach langen mühsamen Tagen herausfand. dann nämlich als ich den Chip entfernte um zum Orginal zurück zu kehren, um zu sehen ob ich inzwischen irgendwie den ganzen Router zerstört hatte. Danach war es mir dann, wegen eben dieser, und auch weiterer abgerissenen Leiterbahnen und Lötpunkte nicht möglich den SST chip ein weiteres mal aufzulöten. So scheiterte das Ziel des Projektes in so weit, das ich nicht mehr die Nerven besaß, die defekten Leiterbahnen mit Drähten zu reparieren. Jedoch ist bewiesen das es möglich ist.

Ich werde aber, sobald ich zur Ruhe zurück (und die Klausuren vorbei sind) gefunden habe einen weiteren Versuch mit einem anderen Router in unternehmen. Bei diesem werden dann weniger Lötarbeiten notwendig sein und die Leiterbahnen unbeschädigt bleiben (so hoffe ich) dann kann ich auch die geänderte Software testen.

Natürlich wird diese Seite vervollständigt.

Dank geht zunächteinmal an Fossie, der mir diesen Router zur verfügung gestellt hat, die Leute vom #openwrt-devel und #openwrt IRC channel die ich ganz schön mit meinen Fragen genervt habe und natürlich meiner Freundin die mir trotz das sie in dieser Woche so wenig von mir hatte, doch treu geblieben ist ;-) Nacht!

Bernd 2006/06/07 01:08

Nach edlichen recheren und zig Mails mit dem Linksys support habe ich heraus gefunden dass der CFE Quellcode probitär ist, es aber eine Version von Broadcom gibt die diese auch ins Netz stellen http://www.broadcom.com/products/communications_processors_downloads.php. Leider nicht unter der GPL. Sobald wieder etwas Zeit ist, und auch ein neuer Linksys zum testen gefunden ist, werde ich das ganze nocheinmal versuchen. Notfalls ohne den CFE zu modden, Dann wird der Firmwareupdate eben nur über ein laufendes openWRT funktionieren.

Bilder vom Mod

Bernd 2006/07/17 18:10

Heute geht es mit einem anderen Linksys weiter. Das umlöten der Hardware erwies sich aufgrund der gewonnen erfahrung als einfacherer und war in ca 1 Stunde erledigt. Nun wird gerade der CFE neu ausfgespielt. Dannach folgt ein ausführlicher Test, anschliessend das Modifizieren der WRT Software.

Wenn ich dann noch lust habe mache ich mich an das modifizieren des CFE, sofern man den code den es bei Broadcom gibt überhaupt irgendetwas mehr als ein democode ist.

Bernd 2006/08/28 21:21

zu intel Komptieble Flash Chips: Sharp LH28F128BFHT-PBTL75A http://www.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.dll?Detail?Ref=242161&Row=176215&Site=US

Intel 28F640P33

Bernd 2007/03/06 20:22

Datenblätter

Der im Router eingebaute Flash Speicher von 4MB ist ein Intel.

Laut http://www.intel.com/design/flcomp/prodbref/298188.htm sind alle Flash Chips der B3 Serie Pinkompatibel, was bedeutet, wo ein 4MB Platz findet, findet auch ein 32MB (o. ä.) Chip Platz! Ich werde also einen solchen besorgen und mal einlöten.

TE28F008B3xA TSOP-40 2MB

[vorgeschichen warum] [warnung an alle unversierten lötepistolen benutzer/etc] [Datenblattvergleich] [Kontrolled es Footprints auf dem PCB]

Adapter

Scheinbar gibt es Adapter für 56TSOP auf intel 28F016 SA, folglich kann man auch den Footprint auf meinem neuen Linksys auf SST adaptieren. nur etwas aufwendiger als bei dem vorher verwendeten Linksys.

Angepasste Debick Version

Im Zuge der Basteleien wurden ein paar Änderungen an debrick notwendig. Es wurden ein paar Fehler beseitigt und für die von mir verwendeten SST Flash Chips die ID's hinzugefügt.

Die neue Version findet sich hier:

Mir ist es unter Debian passiert dass /dev/parport0 nicht existiert hat, auch hierfür habe ich ein script hinzugefügt.

Ausserdem finden sich hier ein paar schnipsel aus dem internet die mir halfen. wenn /dev/parport0 nicht existiert:

Sichern des Flash inhaltes

Zu beginn sollte man sich mit debrick ein backup des Speicher des linksys Erstellen. ganz wichtig ist hier der CFE, das ist die inititale Firmware die zB es ermöglicht ein Update per TFTP zu machen. Also sichert man mit

./wrt54g -backup:cfe

zunächst den CFE

anschliessend sichert man vorsichtshalber nocheinmal den gesamten Inhalt des Chips.

 ./wrt54g -backup:wholeflash
Danach steht dem Auslöten nichts mehr im Wege.

Auslöten des eingebauten Chips

Nun sind die Feinmechaniker gefragt. Unerfahrene sollten sich am besten nocheinmal das wichtigste über das loeten durchlesen. Zittrige noch einen kleine Schnaps trinken, der Rest fängt einfach an und lötet den Chip vorsichtig herunter.

Am besten geht es indem man zunächst überschüssiges Zinn mit einer feinen Entlötlitze entfernt und dann eine Wolfram oder (edel)Stahldraft hinter den Beinchen des Chips durchfädelt, beide Enden Festhält, etwas unter Spannung häld, und mit einer feinen Lötspitze Beinchen für Beinchen erwärmt bis der Draht darunter hindurch schnippt. Anschlissend sollte das Beinchen frei in der Luft hängen und auch nicht wieder erwärmt werden um ein neuverlöten zu verhindern.

[Bild]
Ist dieser Vorgang auf beiden Seiten vollendet sieht ein Linksys WRT54G V2.0 so aus

Einlöten des neuen Chips

Nachdem man den Intel Chip nun sogrsam entfernt hat (und nicht wie ich ein Lötpunkt abgerissen hat) kann man den Chip entweder auf den Zweiten für eine andere Art von Chip vorgesehen Footprint auflöten.

Hierzu sollte man das dünnste Lot das man auftreiben kann und die feinste Lätspitze verwenden. Auch sind Platine und Beinchen vor dem löten mit SMD Flussmittel zu überziehen, natürlich nur dünn.

Man muss nur eine Leitung aus feinem Kupferdraht von PIN 9 des Intel Chip zu PIN 15 des SST chips legen, das diese bei meinem im ersten Versuch verwendeten Linksys nicht auf der Platine vorhanden war.

!!!ACHTUNG!!!! Wie man den neuen Chip auflötet und welche Beine man manuell Neulegen muss ist STARK Geräteversions, sogar PCB Versionsabhängig! Ich habe zwei Linksys der HW Version V2.0 gehabt, und bei beiden differierte die Umgebung des Flash Chips! einmal war ein genau passernder Footprint vorhanen, das zweitemal war ein 56 PIN Footprint vorhanden den ich nicht Nutzen konnte.

Generell haben die Chips Intel 28F016 und SST 39F6402B nur ein in 3 PINs differierendes Pinout. Man muss intel pinout wie folgt zu SST pinout übersetzen

Intel SST
PIN 9 PIN 13
PIN 15 PIN 9
unterbrechen PIN 13

Auf einem Router mit einem zweiten 56PIN Footprint muss man den neuen Chip wieder an die Stelle des Alten einsetzen, aber die drei wichtigen Beinchen entsprechend hochbiegen und die Verbindung zum grösseren Footprint durchmessen. Bei mir liegen PIN 9 auf PIN 1 des 56er und PIN 13 auf PIN 4 des 56er. Zwischen den Hochgebogenen Beinchen und dem anderen Footprint habe ich mit Kupferlackdraht die entsprechenden Verbindungen hergestellt.

[Bild alt] [ Bild neuer Router]

Kontrolle der Lötpunkte

Nach den Lötarbeiten sind die Lötstellen genaustens auf Fehler zu untersuchen. Besonders ist auch auf dünne Verbindungen zwischen den dicht beieinander liegenden Beinchen zu achten. Ist alles einwandfrei kann man mit dem Flaschen Fortfahren.

Nach dem Einschalten mit dem neuen Chip wird der Router ersteinmal nur Blinken.

nach dem Upgrade

Rückspielen der vorher gesichterten Flash Bereiche, bzw in meinem Fall aufspielen der vom meinem anderen Linksys kopierten Flash Images.

CFE Images gibt es auch hier. Zusätzlich noch mehr Dateinen im zusammenhang mit JTAG

[erfolg ??????????] [ df -h ausgabe einfügen ] Naja, der Erfolg blieb bislang ja noch aus, wegen der anderen Write Kommandos beim SST Chip.
Zur Zeit suche ich einfach nach wirklich kompatiblen Chips.

Also Intel oder Sharp
Problem ist nur die Zu bekommen
Wenn jemand also Beziehungen zu einer Elektronik Firma hat die Intel chips bezieht, könnte er mich eventuell anmailen wegen der genauen Bestellnummern, und mir ein paar mitbestellen

Bernd 2007/03/18 18:10

Links

elektr/wrt54-flash-upgrade.txt · Zuletzt geändert: 2012/09/10 23:13 (Externe Bearbeitung)
 
Falls nicht anders bezeichnet, ist der Inhalt dieses Wikis unter der folgenden Lizenz veröffentlicht: CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki